Landesstraße 1: Bürgermeister wollen endlich Taten sehen

Zurück zur Startseite 30. Juli 2014

Osterby: Zum wiederholten Mal trafen sich die Bürgermeister Werner Asmus, Wallsbüll, Thomas Jessen, Osterby, und Günther Petersen, Medelby, um die seit Jahren geforderte Sanierung der Landesstraße 1, an der ihre Gemeinden liegen, voranzubringen. Thomas Jessen sprach von einem Skandal, denn die Sanierung sei schon voll durchgeplant – Kosten 40 000 Euro. Die Infrastruktur im nördlichen Schleswig-Holstein verrotten zu lassen, sei eine Katastrophe für die Region.
Günther Petersen sprach von „nachhaltigen Beschwerden der Campingplatznutzer, die auf dem Weg von der A 7 nach Medelby kräftig durchgeschüttelt werden. Viele Einheimische nehmen Umwege in Kauf, da der schlechte Straßenzustand seit Jahren nervt“. Bürgermeister Asmus ergänzte: „Runde Tische reichen nicht aus. Wir wollen endlich Taten sehen.“ Er erinnerte die Landesregierung an ihre Pflichten. Die vom Landtagsabgeordneten Flemming Meyer ins Spiel gebrachte Teil-Sanierung in mehreren Abschnitten lehnen die drei Bürgermeister ab. Thomas Jessen betonte, das seine Bürger einen erheblichen Teil der Fußwege mitbezahlt hätten und nun ungeduldig Taten forderten. Sie beklagten überdies, dass die Verkehrsbehörde des Kreises nach der Sanierung der K 78 Ellund-Wallsbüll die K 130 Ellund-Handewitt einseitig für Lkw sperrte. Seither nutzten diese vor allem den Umweg durch die Ortslage Wallsbüll, um zur B 199 zu gelangen.
In einem erneuten Gespräch habe Verkehrsstaatssekretär Frank Nägele bescheinigt, dass vor allem die Ortsdurchfahrt Osterby ein Totalschaden sei. Wallsbüll und die Wegstrecke Osterby-Medelby könnten noch saniert werden.
Während des einstündigen Gesprächs in Bussmanns Gasthof, direkt an der L 1 in Wallsbüll gelegen, ließ der permanente Schwerlastverkehr die Wände des Gasthofes vibrieren. Dies veranlasste den Staatssekretär zu der staunenden Frage: Haben sie die alle herbestellt? Auf diese Weise konnte der Staatssekretär vor Ort persönlich erleben, wie die alte Bausubstanz entlang der Landesstraße Schaden nimmt. rmw

Veranstaltungen