“Valsgaard” kämpft sich durch Berlin

Zurück zur Startseite 23. Januar 2013

Berlin / Wallsbüll: Zweifelsfrei – ihre Eichenhütte fällt auf. Auch wenn sich auf der Grünen Woche in Halle 4.2 alles um Holz dreht, ziehen die Wikinger aus “Valsgaard” die Blicke der Besucher auf sich. Die Gemeinde Wallsbüll präsentiert dort ihre wikingerzeitliche Hofanlage samt Bewohnern. “Bei uns ist Anfassen ausdrücklich erlaubt”, sagt Michael Vortmüller, denn “Valsgaard” wolle kein Museum mit Exponaten sein, sondern “ein Ort, an dem der Besucher selbst mit anpackt”.

So wie es seit 2008 der Fall ist, wie Wallsbülls Bürgermeister Werner Asmus sagt: “Sobald wir die Genehmigung hatten, war die Anlage 2008 auch schon eröffnet. Und jeder Besucher musste auch gleich mit ran und hat mit aufgebaut.”

Kämpfen und spinnen (v.l.): Michael Vortmüller, Björn Stein, Cornelia Asmus und Helga Pitroff. Foto: H. Mormann

Kämpfen und spinnen (v.l.): Michael Vortmüller, Björn Stein, Cornelia Asmus und Helga Pitroff.
Foto: H. Mormann

“Das geht richtig zur Sache”, sagt Werner Asmus. Wallsbülls Bürgermeister präsentiert auf der Grünen Woche mit ein paar Mitstreitern die Wikingersiedlung “Valsgaard”.

Die Mitglieder des Vereins “Valsgaard” haben in den zurückliegenden vier Jahren mehr als 7.000 Arbeitsstunden in das Projekt gesteckt. 71.500 Euro haben sie als öffentliche Fördermittel bekommen. “Aber alle sind mit Herzblut dabei. Deshalb haben wir viel mehr geschafft, als eigentlich mit dem Geld möglich wäre”, erklärt Asmus nicht ohne Stolz. Das ist der Hauptgrund dafür, dass die Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume (DVS) das Projekt an ihrem Stand vorstellt.

Während Cornelia Asmus und die “Valsgaard”-Vereinsvorsitzende Helga Pitroff auf einer Bank sitzen und spinnen, machen sich Michael Vortmüller und Björn Stein kampfbereit.

“Die Wikinger galten ja als nicht gerade zimperlich”, sagt Asmus und blickt auf die beiden mit Schwert und Axt bewaffneten Männer. Sie ziehen los auf die Bühne in der Messehalle, wo sie sich gegen Mitstreiter aus Berlin einen Schaukampf liefern. “Das geht richtig zur Sache”, sagt Asmus.

Flensburger Tageblatt / Text und Foto: H. Mormann

Veranstaltungen