Valsgaard: Kampfgetümmel und Mittelaltermarkt

Zurück zur Startseite 18. August 2014

Wallsbüll: Es regenete Bindfäden am zweiten Tag des Festes an der mittelalterlichen Anlage „Vallsgaard“ in Wallsbüll. Historienfreunde aus ganz Europa hatten sich zum achten Mal an der Hofanlage getroffen, hielten dort ihren traditionellen Markt ab und stellten die „Schlacht um Vallsgaard“ als historisches Kampfgetümmel nach. Geboten wurden auch Kindervergnügungen wie Schau-Ausgrabungen, Arbeiten in der Schmiede und Bogenschießen.
Martina und Steffen aus Braunschweig waren das erste Mal dabei und waren voll des Lobes. „Wir haben schon von dem Fest gehört, diesmal passte es mit dem Urlaub, Klasse“, freuten sie sich.
Nach Angaben von Helga Pietroff, Vorsitzende des gastgebenden Vereins „Vallsgaard“, waren trotz des schlechten Wetters am Sonntag zahlreiche Besucher zur Anlage gekommen, teilweise unterbrachen Urlauber ihre Draisinenfahrt, um dem Spektakel einen Besuch abzustatten und sich zu stärken. Viele Zuschauer hatten die mehrmals ausgetragenen Schlachten verfolgt, in der Stammesauseinandersetzungen nachgespielt wurden. Konzerte mit slawischer Musik gab die polnische Folk-Band Percival. rmw

Veranstaltungen