Hilfestellung von der FH für mittelalterliches Dorf in Wallsbüll

Zurück zur Startseite 4. Juli 2011
Prof. Dr. Peter Oelker, Helge Höfgen, Markus Feldhusen, Mareike Wester und Annabell Gembitz übergeben ihre Analyse zum Projekt „Wikingerdorf Wallsbüll“ an Bürgermeister Werner Asmus.<br />Foto: Weiner

Prof. Dr. Peter Oelker, Helge Höfgen, Markus Feldhusen, Mareike Wester und Annabell Gembitz übergeben
ihre Analyse zum Projekt „Wikingerdorf Wallsbüll“ an Bürgermeister Werner Asmus.
Foto: Weiner

Wallsbüll: Im Rahmen ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre haben vier Studenten unter Leitung ihres Professors Dr. Peter Oelker von der Fachhochschule Flensburg das Projekt zum Bau einer mittelalterlichen Hofanlage in Wallsbüll analysiert und in einer Ausarbeitung Stärken und Verbesserungsvorschläge für den Trägerverein und die Gemeinde erarbeitet. Dabei sehen Helge Höfgen, Markus Feldhusen, Mareike Wester und Annabell Gembitz „sehr gute Chancen“ für die Weiterentwicklung des Projektes.

Verbesserungsvorschläge gab es für den Internet-Auftritt, die Ausschilderung der Anfahrtswege und die Beschilderung zur Erklärung der bisher fertig gestellten Gebäude und Anlagen. Ein Flyer mit der grundsätzlichen Idee und Umsetzung des Projektes würde – im Stil der bisherigen Veranstaltungsflyer erstellt und an den richtigen Stellen verteilt – erheblichen Zulauf für das Projekt bringen. Erhöht werden müssten zudem die Bemühungen zur Gewinnung weiterer tatkräftiger Vereinsmitglieder.

Wallsbülls Bürgermeister Werner Asmus bedankte sich bei den Studenten und ihrem Professor für die Analyse,
„aus der wir die eine oder andere Erkenntnis ziehen und umsetzen wollen“.

Artikel:Flensburger Tageblatt vom 04.Juli 2011  von rmw

Veranstaltungen